Archives

Du siehst gerade das Archiv für December 2007
... wünschen wir Euch, liebe Freunde, und wir senden Euch viele herzliche Grüße aus Singapur!

Heiligabend 2007 in Singapur Eure Ilse, Frieder, Marius, Julian und Olivia

(technischer Hinweis: Die Seite laedt derzeit etwas langsam, weil die Beitraege soviele Bilder enthalten, dies wird sich aendern, wenn die Dezember Beitraege ins Archiv wandern)


auf der ganzen Welt wird es Weihnacht ... Rentier Rudolph sieht hier anders aus ... ... er kommt aus dem Wald zu den Haeusern ... Ilse mit Wien Bild von Doris 4. Advent weihnachtsbaum
Kategorie: Allgemein
Von: Frieder
... mussten wir heute begraben. Erschreckt von einem Hund konnte er in seiner Taubheit ein Auto nicht wahrnehmen ...

Michel Michel bei den Fischen Michel Michel am Fischteich Michel
Kategorie: Allgemein
Von: Frieder
Bangkok: Heiß, schwül, laut pulsierend, voller Leben so stellt sich uns die Stadt der Engel sofort bei der Ankunft dar. Bereits der Flughafen obwohl neu und riesig wirkt etwas weniger aufgeräumt verglichen mit Singapur. Der Limo-Service war wunderbar - Mercedes S-Klasse mit uniformiertem Fahrer, das hat schon was. Der erste Eindruck der Hotellobby, gepflegt, weitläufig mit viel Marmor und Springbrunnen. Das Personal überaus freundlich und bemüht – die Mädchen servieren kniend, ein Traum für Machos obwohl in Thailand eine uralte Tradition.

Riverside Bangkok

River Cruise - Pat Pong: Unser Ankunftstag war der Geburtstag von HRM Bumipol und so hatten wir die Möglichkeit zu einer nächtlichen Kreuzfahrt auf dem Chao Praya River mit Dinner, Tanz, Feuerwerk und einer
berauschenden Kulisse von beleuchteten Tempeln und Brücken die langsam an uns vorbei glitten.

Nach der Kreuzfahrt erkundeten wir den Pat Pong Night Market mit seinen schreienden Händlern, einem riesigen Angebot an Fakes aller bekannten Marken sowie Night Bars aller Geschmacksrichtungen, Pussy-Shows etc.



Wat Phra Keo – Tuk Tuk – Lumpini Night Market: Nach einem ausgiebigen Frühstück begannen wir unsere Besichtigungstour auf eigene Faust mit dem Taxi zum Wat Phra Keo wo wir am königlichen Geburtstag keinen Eintritt zu bezahlen hatten.

So besichtigten wir die Tempelanlage mit dem berühmten Emerald Buddah, fantastischen Mosaik und Intarsienarbeiten, sowie feinsten Goldmalereien ein überwältigender Eindruck einer für uns fremden Kultur. Leider war der Royal Palace an diesem Tag nicht zu besichtigen. Da alle Tempel im Umkreis des königlichen Konvois von 10:00 bis 13:00 geschlossen waren mussten wir die Anlage verlassen ohne den Wat Pho gesehen zu haben.







Glücklicherweise fanden wir auf der Strasse einen überaus hilfsbereiten Thai der für uns ein Tuk-Tuk stoppte und mit dem Fahrer für uns eine 3stündige Rundfahrt um 60Bth organisierte. Auf diese abenteuerliche Weise sahen wir ungeplant den Lucky Buddha, den Golden Mountain (Wat Saket),den Marble Temple (Wat Bechamaborphit), verbunden durch eine rasante Fahrt zwischen Strömen von stinkenden Fahrzeugen.

Auf der Rückfahrt sahen wir noch kurz den königlichen Konvoi mit HRM im goldenen Rolls. Um Punkt 13:00 erreichten wir wieder den Wat Pho (Reclining Buddah – 15m hoch und 47m lang) der nun zu besichtigen war, anschliessend der Wat Trimit (Gold Buddah – 4,5t pures Gold).

Nun verließen wir den Tempelbezirk und nahmen die Fähre (3Bth/Person) zum Wat Arun (Temple of Dawn) 78m hoch mit abenteuerlichen,lebensgefährlichen Stufen.

Rückfahrt zum Hotel mit dem Expressboat 17Bth/Person.
Abends dann zum Lumpini Night-Market (keine Bars) dafür grösser und qualitativ besseres Angebot, dennoch Handeln ist Pflicht und Volkssport zugleich.





Floating Market (Damneon Saduak):Mit dem Taxi um 1.500Bth zum grössten schwimmenden Markt (80km von BKK) abenteuerliche, rasante Fahrt mit dem Longtailboat auf engen Klongs und zwischen einer grossen Anzahl von Boten auf denen gehandelt, gekocht und Waren aller Art angeboten wurden.







Rückkehr um ca.: 13:00 – nachmittags am Pool, abends mit dem Hotel-Shuttle neuerlich zum Pat Pong um am letzten Abend noch den Trubel und Lärm mit zu erleben.

Rückkehr nach Singapore: Fahrt mit dem Shuttle-Bus zum Pat Pong – Money-Changer – Rückkehr zum Hotel mit dem Tuk-Tuk um 40Bth. Relaxen am Pool und um 14:00 Abfahrt mit der Hotel Limousine (1.300Bth) zum Flughafen.
Ankunft in Singapore um 20:15 Fahrt mit dem Taxi zur Casa Rummel.

Singing in the rain - Singapore zeigte sich uns von seiner feuchten Seite so verbrachten wir die letzten Tage, abgesehen von kurzen Trips zum Schneider oder Food Court, gemütlich in der Casa Rummel.

Singapore – Paris – Wien: Der Abreisetag zeigte sich durchwachsen mal Sonne, mal Wolken. Packen, On-line-check-in erledigt, etwas traurig dass wir die gastliche Stätte verlassen müssen ohne Frieder (geschäftlich in Shanghai) oder Marius (von der Ausreise bedroht in Malaysia) nochmals zu sehen. Geplante Abreise um 21:00, mit dem Taxi zum Airport – Departure 23:30 local - Ankunft in Wien 09:15 local Mittwoch den 12. Dezember.
Kategorie: Allgemein
Von: Frieder
Mittwoch, 5.12., 17:03 Uhr: Marius erhaelt ein e-mail von der Behoerde, Antrag auf Visum-Verlaengerung nicht genehmigt, Ausreise aus Singapur muss am gleichen Tag stattfinden, Marius verlaesst das Land bei Nacht und Nebel und findet Quartier in der malaysischen Grenzstadt Johor Bahru, spaeter in Melakka.

Mit grosser Hilfe von Familie Ang wird ein Rueckkehrplan erarbeitet, ein Sponsorbrief und ein Flugticket nach Oesterreich werden benoetigt aber Garantie fuer Einreiseerlaubnis zurueck nach Singapur gibt es nicht, Familien Weihnacht in Gefahr!

Donnerstag, 13.12., Marius bricht zur Grenze auf, Peter Ang und Frieder kommen mit Dokumenten von der anderen Seite, hier Originalauszuege aus dem SMS-Verkehr:

18:26 (Frieder an Marius): Bleibt es bei 20:30 Uhr in JB? Lass beide handys eingeschaltet.

18:50 (Marius an Frieder): Habe Handy an. Frag Uncle P wo wir uns in JB treffen. Muss das zum Aussteigen wissen.

18:52 (Frieder an Marius): Geh normal rein, wir halten uns auf der Singapur Seite bereit, per handy, mit Brief und Ticket, 8:30?

18:56 (Marius an Frieder): Alles klar! Allerspaetestens um 8:30 wahrscheinlich sogar frueher. Wenn Ihr mich da treffen wollt muesst Ihr aus Singapur ausreisen

19:09 (Frieder an Marius): Peter will nicht raus. Wir warten auf der anderen Seite und kommen wenn noetig. Wart mit der Einreise und contact immigration officer bis wir da sind.

19:11 (Marius an Frieder): Wie soll denn das gehen? Wie wollt Ihr mir denn das Ticket geben? Naja wie Ihr meint Majongettjes!

19:26 (Frieder an Marius): Kurz vorm Loch setzt Du Dich mit uns in Kontakt und wenn noetig kommen wir

19:27 (Marius an Frieder): Ich brauch doch das Ticket! Wie schaff ich das!

20:31 (Frieder an Ilse): Der Jong ist durch! Wir sassen fest im Stau, suchen uns

23:14 (Frieder, Ilse und Marius an Julian und Olivia in Wien): Burli ist wieder an Land! Bei euch auch hoffentlich alles klar? Wir feiern die Heimkehr in My Wife's Place, und auch die Heimkehr von Niklas aus dem Irak, weiss Livi das?

Gott sei Dank sieht jetzt alles nach frohen Weihnachten aus!
Kategorie: Allgemein
Von: Marius
Erster Besuch der Arab-Street zu Ilses Schneider leider ohne Erfolg da der Meister Zwirn den Auftrag bereits vergessen hatte. Entschädigt wurden wir durch den Besuch einer grossen Moschee. Der erste Versuch einer Besichtigung des Botanischen Gartens wurde von einem neuerlichen Tropengewitter vereitelt.

Arab Street Arab Street Arab Street Botanic Garden Botanic Garden Raffles Hotel

Kurzer Blick ins Raffles ohne Singapore Sling weiter zum Fullerton Hotel Essen im Touristenmekka gut aber teuer und eine Boat-Cruise auf dem Singapore River mit einer beeindruckenden Skyline. Neuerlicher Versuch der Besichtigung des Botanic Garden diesmal erfolgreich.

Raffles Fullerton Skyline Skyline Skyline Victoria Pub

Zurück zur „Casa Rumel“: von Grete gebackener Gugelhupf rettete den Nachmittag.

Frieder wurde zu einem Dinner Dance im Kostüm der „roaring twenties“ zwangsverpflichtet gleichsam die Xmas-party der Allianz Singapore.

Wir beendeten den Abend mit einer romantischen „Night Cruise“ - Beleuchtete Skyline und Merlion- auf dem Singapore River.

Boat Cruise Boat Cruise Boat Cruise Love Affair Botanic Garden Botanic Garden

Tag in der Sonne oder kochen mit Wonne. Ferry und ich verbrachten den Tag im Schwimmbad, eine sehr schöne Anlage mit mehreren Becken und jeglichem Komfort. Grete und Ilse suchten Entspannung beim Knödelkochen „Chineese Style“ wobei wir das Resultat am Abend verkosten durften.

Tagwache 04:00 Marius und ich begleiteten Frieder zum Singapore City Marathon. Frieder versuchte sich am Halbmarathon und unterbot sogar seine angepeilte Sollzeit und landete unter den Top 10% der Finisher – Gratulation. Frieder beim Zieleinlauf

Abends besuchten wir zur Feier des Tages die New Asia Bar im Swissotel 73. Stock, ein herrlicher Ausblick auf das nächtliche Singapur.

Schwimmbad Royal Thai Festival Orchard Road bei Nacht New Asia Bar im 72. Stock Jurong Bird Park Jurong Bird Park

Nichts als Vögel: Besuch des Jurong Bird Parks mit einer gelungenen Greifvogel-Show. Fahrt mit der Panorail (Singapurianisch für Panoramabahn) durch den Vogelpark mit dem angeblich grössten künstlichen Wasserfall. Grete erlitt einen Powershoppinganfall in Boon Lay.
Nächstens versuchte sich Marius als (Modell) Hubschraubertestpilot mit wechselseitigem Erfolg immerhin ohne Totalschaden.

Shopping continued: Einkaufstour beim Singapore Plaza und Paragon-Market. Bummel über die Orchid Road und Besuch des Orchid Garden.
Kategorie: Allgemein
Von: Frieder
15 Minuten Überfahrt mit einem Luxus-Liner (Bumboat), man beachte im Bildanhang den seetauglichen sehr vertrauenerweckenden Steuerstand, nach Pulau Ubin. Nach einer mehr oder weniger freiwilligen Blutspende an lästige Moskitos begann unsere Radtour (mit man beachte fast neuwertigen Rädern) zu den „Wetlands“ Mangroven-Feuchtgebieten. Von einem Aussichtsturm
konnten wir ein Gewitter über SGP beobachten blieben aber vom Regen verschont. Neuerlicher Abstecher nach Chinatown und Rückfahrt mit MRT und Bus ein bereits vertrauter Weg.

Pulau Ubin Pulau Ubin Pulau Ubin Pulau Ubin Pulau Ubin
Kategorie: Allgemein
Von: Frieder
Allein auf uns gestellt erkundeten wir Chinatown, nur von einem tropischen Gewitter unterbrochen
und Little India, wobei wir eindeutig Chinatown bevorzugten – irgendwie abwechslungsreicher. Grete erstand in einem sehr interessanten Laden die Zutaten für eine österreichische Spezialität – Krautfleckerln.

Chinatown Chinatown Little India Little India Little India KrautfleckerlnKrautfleckerln
Kategorie: Allgemein
Von: Frieder
Nach dem Frühstück und den ersten Bissatacken von Rummels tauben aber umso lebhafteren
Stubentiger begleiten wir Frieder mit Bus und MRT in die City um uns mit dem Verkehrssystem
vertraut zu machen – sinnlos zu versuchen sich in den endlosen Shopping Malls zurecht zu finden.
Erste Bekanntschaft mit einheimischen Essen beim Lunch . Abends Besuch in einem Food-Corner
wo sich Sprachen und Gerichte aller Nationalitäten zu einer eindrucksvollen Geruchs- und Klang-
wolke verdichteten.

U-Bahn Station (MRT lokales Essen Skyline das legendäre Raffles Hotel Botanischer Garten
Sentosa Sentosa Sentosa Sentosa Sentosa "Gasthaus Reinwald"

Ausflug vom Mt. Faber mit dem Cable-Car nach Santosa. Beeindruckender Versuch der Landgewinnung durch Aufschüttung. Santosa bietet eine Vielfalt von touristischen Angeboten
und Einblicke in das kulturelle Leben (Chinesische Oper). Nach ausgedehntem Spaziergang gingen wir in einer ruhigen Bucht mit Blick auf den Containerhafen für einige gemütliche Stunden vor Anker.
Abends erster Besuch bei Rummels „SGP Reinwald“ einem gemütlichen Gassenlokal.
Kategorie: Allgemein
Von: Frieder

03. Dezember 2007: Fotos von Maria und Joop

Joop und Maria haben uns nach ihrem Besuch ein paar schöne Singapur Impressionen geschickt:

foto foto foto foto foto foto

foto foto foto foto foto foto

foto foto foto foto foto foto

foto foto foto foto foto foto

foto foto foto foto foto foto

foto foto
Kategorie: Allgemein
Von: Marius
Nach etwa 15stündigem Flug wurden wir bereits von Frieder am Flughafen erwartet und nach weiterer 20 min. Taxi-Fahrt erreichten wir die „Casa Rummel“ Ziel- und Ausgangspunkt der folgenden 19 Tage.


Casa Rummel Fischbrunnen Grete Nicht alle Besucher kriegen was zu essen ...
Kategorie: Allgemein
Von: Frieder